6 Produktivitäts-Tipps, mit denen Coaches effektiver arbeiten

Wenn du von zuhause arbeitest, fühlst du dich vielleicht oft abgelenkt. Viele Dinge halten dich von der Arbeit ab. Das macht es schwer, sich auf die Arbeit zu konzentrieren und Dinge von deiner To-Do Liste zu streichen. Aber da draußen warten Kunden auf dich. Du musst Neukunden gewinnen und momentane Kunden coachen. Du musst produktiv bleiben, um als Coach erfolgreich zu werden. 

Aber gerade in Zeiten von Social Media ist das schwierig. Deswegen haben wir für dich in diesem Artikel ein paar erwiesene Produktivitäts-Tipps für dich.

 

Iss einen Frosch

Natürlich nicht wortwörtlich. Aber Mark Twain sagte mal:

‚Iss morgens zuerst einen lebenden Frosch und dir kann den ganzen Tag nichts schlimmeres mehr passieren.‘

Die Idee ist Folgende: Wenn du am Morgen gleich etwas tust, auf das du absolut keine Lust hast, fühlt sich der Rest des Tages kinderleicht an. Erledige also zuerst deine schwierigsten, nervigsten Aufgaben, um deinen Alltag zu vereinfachen. 

Nimm Emails als Beispiel: Die meisten Unternehmer hassen es, ihre Emails zu beantworten. Aber wenn du sofort all deine Emails beantwortest, bist du all die Gedanken los und kannst dich auf die Arbeit konzentrieren, die dir wirklich wichtig ist.

 

Erfasse deine Zeit für dich selbst

Es gibt viele Artikel über Zeiterfassung. Als professioneller Coach findest du Zeiterfassung vielleicht eher etwas für Angestellte, aber auch für Selbstständige ist Zeiterfassung wertvoll. Zeiterfassung kann für dich, dein Unternehmen und deine Kunden unglaublich wertvoll sein. 

Wenn du weißt, womit du deine Zeit verbringst, kannst du sie besser kontrollieren. Aber du musst nicht alles manuell machen. Nutze einfach eine simple Timer App wie Toggl, Harvest oder PomoDone. Vermerke dann jeweils in der App, wenn du eine Aufgabe anfängst und beendest.

Am Anfang ist das nervig, aber sobald Zeiterfassung eine Gewohnheit wird, siehst du Muster. Vielleicht fällt dir auf, dass du zu viel Zeit auf sozialen Medien verbringst und zu wenig Zeit mit deinen Coaching-Angeboten.

Probiere es einfach mal für einen Monat aus und erfasse, wie du jeden Tag deine Zeit verbringst. Vielleicht bist du überrascht davon, dass dir deine häufigsten Aktivitäten dir keinen Ertrag für dein (Zeit-)Investment bringen.

Alternativ kannst du auch die Pomodoro-Technik nutzen. Dieser berühmte Produktivitäts-Hack besagt, dass du in Intervallen arbeiten solltest: 25 Minuten konzentrierte Arbeit, 5 Minuten Entspannung. Einige der oben erwähnten Tools haben Pomodoro auch als Funktion eingebaut. Mit Pomodoro bist du 25 Minuten “Im Modus” und erholst dich dann für 5 Minuten.

 

Delegiere

Die besten Coaches der Welt machen nicht viel mehr als coachen. Trotzdem haben sie gute Blogs, aktive Social Media Profile und versenden oft Emails. Aber sie machen es nicht alles selbst. 

Wenn du ein bekannter, produktiver Coach werden willst, musst du Aufgaben abgeben. Erledige nicht die Dinge, in denen du nicht gut bist oder durch die du keine Ergebnisse siehst. Konzentriere dich auf das, was du am besten kannst: Coachen und Kunden gewinnen.

Für alles andere solltest du einen Experten haben. Solltest du lieber stundenlang Social Media Content erstellen oder für 30€ die Stunde jemanden dafür einstellen? Wahrscheinlich ist deine Zeit mehr Wert, wenn du dich auf deine Kunden konzentrierst.

 

Hör auf mit Multitasking

Dieser Tipp geht Hand in Hand mit der Pomodoro-Methode. Vielleicht denkst du, dass du produktiv bist, wenn du 2 oder mehr Dinge gleichzeitig machst, aber wahrscheinlich machst du einfach nur beides halb. Multitasking ist eine Mythe.

Source

Konzentriere dich auf die eine wichtige Aufgabe und delegiere die Aufgaben, die du nicht kannst oder machen willst. Du sparst so nicht nur Zeit, sondern kannst den wirklich wichtigen Aufgaben auch mehr Aufmerksamkeit schenken.

 

Sag öfter nein

Als Coach und Unternehmer weißt du nie, welche Möglichkeit dein nächster großer Durchbruch werden könnte. Du könntest einen großen Kunden finden, ein großartiges Buch schreiben oder einen neuen Funnel designen. Vielleicht erstellst du sogar einen neuen Kurs oder gewinnst eine neue Zielgruppe für dein Business.

Aber was davon hilft wirklich deiner Vision für dich und dein Unternehmen? Wie viele dieser Aufgaben haben ein messbares Ergebnis?

Als Coach musst du lernen, verschiedene Optionen einzuschätzen – und Entscheidungen zu treffen. Was hilft deiner Karriere und womit verschwendest du nur deine Zeit? Bevor du dich für etwas entscheidest, überlege auch, wie viel Zeit es dich kostet.

 

Minimiere Unterbrechungen

Heutzutage verlangen viele Dinge nach unserer Aufmerksamkeit. Das schlimmste davon ist wahrscheinlich dein Smartphone. Wenn du dich gerade zur Arbeit hinsetzt, kommentiert jemand dein Instagram-Foto. Eine Email zum nächsten Meeting kommt rein. Und auf Facebook hast du eine Freundschaftsanfrage.

Zum Glück ist diese Ablenkung super einfach behoben: Schalte einfach auf deinem Handy den Flugzeugmodus ein oder schalte die Benachrichtigungen für besonders nervige Apps aus.

Auch am Computer kannst du Ablenkungen bekämpfen. Wenn du ständige deine Newsfeeds aktualisierst, nutze Browser-Erweiterungen wie StayFocusd, um bestimmte Websites für einen Zeitraum zu blockieren. 2 Stunden kein Instagram? Kein Problem!

Wenn du zuhause unterbrochen wirst, kannst du auch einfach deine Tür schließen – schon dieser kleine Tipp kann Wunder wirken.

 

Fazit

Als Coach musst du Produktivität meistern. Denn du dienst anderen als Vorbild und zeigst ihnen, wie sie sich verbessern können. Deswegen solltest du auch aus dir, deiner Zeit und deinem Business das beste rausholen.

Other popular articles